... offizielle Websites der "Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage" (Mormonen)  hier und hier





... natürlich bin ich Mormone
was soll ich denn sonst sein?




Mormonen sind doch Angehörige der

"Kirche Jesu Christi
der Heiligen der Letzten Tage"


... welcher Kirche soll ich denn sonst angehören?



Ich will ja gerne











     folgen !!!































*******Warum ich Mormone bin*******

Mormonen = "Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage"



diese Kirche:

★ ist nach IHM benannt, ist SEINE Kirche, ist SEIN Reich

★ ist die wiederhergestellte ursprüngliche Kirche Jesu Christi

★ wird heute von Jesus Christus durch SEINEN Propheten geleitet

★ bietet Christen und auch Andersgläubigen glaubens-ergänzende Zusatz-Informationen

★ bietet weitere Heilige Schrift neben der Bibel

★ beschränkt Gottes Wort NICHT nur auf die Bibel

★ bietet MEHR Orientierung und Perspektive

★ hat die FÜLLE des Evangeliums in die Welt gebracht

★ ermöglicht erlösende heilige Handlungen, die anderswo fehlen

★ ist DIE KIRCHE mit Vollmacht von Gott

★ hat klares Wissen zum Leben nach dem Tod und zur Präexistenz

★ bereitet die Menschen auf das Zweite Kommen Jesu Christi vor

★ nimmt dem Christenmenschen NICHTS weg, sondern gibt VIEL dazu

★ bietet geistige Gaben, die es in dieser Form in keiner anderen Kirche gibt

★ macht die ewige Ehe und Familie durch die Siegelung im Tempel möglich

★ ist (nach meiner Ansicht) die sinnvollste Institution der Welt

★ wird durch Laien organisiert und NICHT durch bezahlte Priester

★ ist schnell mit weltweit gut struktirierten Hilfsprogrammen in Katastrophengebieten aktiv

★ hat das Programm "Mormon Helping Hands" etabliert

★ bietet hervorragende Lebens-Schulungen für die gesamte Familie

★ bietet höchst professionelle Studierhilfen für die gesamte Heilige Schrift (Bibel, Buch Mormon, etc.)

★ bietet Beratung für zahlreiche Lebensbereiche

★ motiviert Tausende junge Leute, freiwillig und ehrenamtlich als Vollzeit-Missionare irgendwo in der
   Welt aktiv zu sein. Nicht um zu bekehren, sondern um einzuladen, um zu informieren und um zu
   helfen.

★ bietet hervorragende Hilfe bei der Familienforschung (Genealogie)  ... siehe FamilySearch

★ gleicht sich in ihren Lehren NICHT den populären Strömungen und Meinungen der Menschen an,
   sondern bleibt sich selbst und den unveränderlichen göttlichen Prinzipien und Regeln treu

★ finanziert sich selbst durch ein göttliches Prinzip, welches auf Freiwilligkeit beruht
    und die Mitglieder dazu bewegt, einen kleinen Teil ihres Einkommens für das Reich Gottes zu
    geben

★ beinhaltet ein hervorragendes Hilfs-System, durch das Reiche geben und Arme empfangen

★ hält die moralischen Werte und Richtlinien in dieser willkürlichen Welt wie ein Banner hoch,
    die durch Gott und seinen Sohn Jesus Christus einst etabliert wurden

★ vertritt die Lehre von einem konsequenten Gott, der seine Grundprinzipien beibehält und nicht auf
    Menschenwunsch verwirft

★ lehrt das echte, einfache und für jeden leicht zugängliche Evangelium Jesu Christi. Somit bietet diese
   Kirche einen Gegenpol und eine angenehme Insel zum sonst so hektischen, komplizierten und  
   verwirrenden Alltag der modernen High-Tech-Welt.


In der folgenden Tabelle beleuchte ich mögliche Zusammenhänge zwischen dem Namen einer Kirche und des Urhebers bzw. des zentralen Glaubensinhalts. Es handelt sich hierbei NICHT um den Versuch Kirchen abzuwerten, denn diese Rückschlüsse durch den Namen der Kirche sind zunächst rein äusserlich und dürfen NICHT zur Deutung bezüglich des Wertes einer Kirche missbraucht werden. Jede Kirche hat Anteile der Wahrheitsfülle, ist grundsätzlich gut und sinnvoll und verfolgt ehrenvolle und geistige Ziele. Vorallen Dinge die Mitglieder dieser Kirchen sind tendenziell völlig gutherzig und erfüllt vom Wunsch, ihren Glauben hochzuhalten und zu leben. Dennoch wage ich hier den Versuch anhand des Namens einer Kirche, den möglichen Urheber bzw. die mögliche zentrale Glaubensbotschaft der Institution Kirche zu vermuten. Ich bitte darum, diese Tabelle NICHT als Angriff zu interpretieren, sondern als Impuls zum Nachdenken zu gebrauchen.

Name der Kirche

Möglicher Urheber / Mögliche zentrale Botschaft

Kirche Jesus Christi der Heiligen der Letzten Tage

Jesus Christus

Römisch katholische Kirche

Rom

lutheranische Kirche

Martin Luther

protestantische Kirche

Protest (Reformation)

Church of England

England

russisch orthodoxe Kirche

Rußland

griechisch orthodoxe Kirche

Griechenland

Baptisten

Die Taufe



Weitere Gedanken zum Thema "der Name Seiner Kirche"


Ca. 34-35 n. Chr. , erschien Jesus Christus den amerikanischen Ureinwohnern, kurz nach seinem Sühnopfer, seinem Tod und seiner Auferstehung. Er brachte diesem Volk seine reine Lehre und organsierte dort SEINE Kirche. Die Leute dort fragten ihn, wie sie die Kirche nennen sollen, denn es gab Diskussionen darüber. Die folgende Schriftstelle berichtet über dieses Ereignis und beschreibt die Antwort, die Jesus gibt (Buch Mormon, 3. Nephi 27: 3-8 ca. 34 n.Chr.)


Und sie sprachen zu ihm: Herr, wir wollen, daß du uns den Namen sagst, womit wir diese Kirche nennen sollen; denn es gibt unter dem Volk Auseinandersetzungen in bezug auf diese Sache.

Und der Herr sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Warum ist es, daß das Volk um diese Sache murren und Auseinandersetzungen haben sollte? Haben sie nicht die Schriften gelesen, die da sagen, ihr müßt den Namen Christi auf euch nehmen, nämlich meinen Namen? Denn mit diesem Namen werdet ihr am letzten Tag gerufen werden; und wer meinen Namen auf sich nimmt und bis ans Ende ausharrt, der wird am letzten Tag errettet werden. Darum: Was auch immer ihr tut, das sollt ihr in meinem Namen tun; darum sollt ihr die Kirche nach meinem Namen nennen; und ihr sollt den Vater in meinem Namen anrufen, daß er die Kirche segne um meinetwillen. Und wie soll es meine Kirche sein, wenn sie nicht nach meinem Namen genannt wird? Denn wenn eine Kirche nach dem Namen des Mose genannt wird, dann ist sie die Kirche des Mose, oder wenn sie nach dem Namen eines Menschen genannt wird, dann ist sie die Kirche eines Menschen; wenn sie aber nach meinem Namen genannt wird, dann ist sie meine Kirche, wenn es so ist, daß sie auf mein Evangelium gebaut sind.


Am 6. April 1830 wurde in Fayette, New York (im Haus von Peter Whitmer sen.) die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage gegründet (siehe Lehre und Bündnisse  Abschnitt 121). Am 26. April 1838 offenbart Jesus Christus in Far West, Missouri durch seinen Propheten Joseph
Smith den Namen Seiner Kirche (Lehre und Bündnisse 115: 1, 3, 4)

Wahrlich, so spricht der Herr zu ... allem Volk meiner Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage ... denn so soll meine Kirche in den letzten Tagen genannt werden, nämlich: Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage.

  


Durch Joseph Smith beschreibt der Herr am 1. November 1831 in Hiram, Ohio seine Kirche folgendermaßen (siehe Lehre und Bündnisse 1: 30, 31)


... die einzige wahre und lebendige Kirche auf dem Antlitz der ganzen Erde, an der ich, der Herr, Wohlgefallen habe, wobei ich zur Kirche insgesamt spreche und nicht zu dem Einzelnen—

denn ich, der Herr, kann nicht mit dem geringsten Maß von Billigung auf Sünde blicken;     



Mein Kommentar: Es ist so wichtig, sich DER Kirche anzuschließen, an der der Herr Wohlgefallen hat !!!

ca. 124 v. Chr. spricht König Benjamin zu seinem Volk (siehe Buch Mormon, Mosia 5:8,11)


Und unter diesem Haupt seid ihr frei gemacht worden, und es gibt kein anderes Haupt, wodurch ihr frei gemacht werden könnt. Es ist kein anderer Name gegeben, wodurch die Errettung kommt; darum möchte ich, daß ihr den Namen Christi auf euch nehmt, ihr alle, die ihr mit Gott den Bund eingegangen seid, daß ihr bis zum Ende eures Lebens gehorsam sein wollt.

Und ich möchte, daß ihr auch daran denkt, daß dies der Name ist, von dem ich gesagt habe, ich würde ihn euch geben, der niemals ausgelöscht würde, außer durch Übertretung; darum gebt acht, daß ihr nicht übertretet, damit der Name nicht aus eurem Herzen ausgelöscht wird.

 

Die Worte des Herrn durch Joseph Smith, den Propheten, an Ezra Thayre und Northrop Sweet im Oktober 1830 in Fayette, New York (siehe Lehre und Bündnisse 33:5)


Und wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Diese Kirche habe ich aufgerichtet und aus der Wildnis hervorgerufen.  



Den Kirchennamen "Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage" genauer betrachtet

  

Teil des Namens

Bedeutung

Die Kirche Jesu Christi

Dieser Teil des Namens gibt den klaren Hinweis auf die zentrale Person dieser Kirche. Es ist SEINE Kirche, die Kirche des Herrn.

der Heiligen

Die Heiligen sind die Mitglieder der Kirche Jesu Christi, die  Jesus Christus nachfolgen wollen und sich bemühen, nach seinen Willen zu leben, seine Gebote ernst zu nehmen und sich auf ein Wiedersehen mit IHM vorbereiten und auf ein Leben bei IHM und seinem Vater. Ein Heiliger bemüht sich, im Zuge der Nachfolge Jesu, ein geheiligtes Leben zu führen

  

der Letzten Tage

Dieser Teil des Namens will den Bezug zu der Kirche herstellen, die Jesus Christus während seines irdischen Lebens gegründet und die er nun in den Letzten Tagen wiederhergestellt hat. Es gab einen Abfall vom Ur-Glauben. Eine Wiederherstellung von Gottes wahrer und vollständiger Kirche in unserer Zeit war notwendig.

Ansprache


Wie wichtig ein Name ist
M. Russell Ballard vom Kollegium der 12 Apostel


Gewöhnen wir uns doch an, klar hervorzuheben, dass der Name, unter dem wir bekannt sein sollen und den der Herr selbst bestimmt hat, Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage lautet.





Quelle: https://www.lds.org/general-conference/2011/10/the-importance-of-a-name?lang=deu



Elder Hales, im Namen von uns allen sage ich Ihnen, wie sehr wir Sie schätzen und wie dankbar wir sind, dass Sie heute Morgen hier bei uns sind. Seit der letzten Frühjahrs-Generalkonferenz habe ich wiederholt darüber nachgedacht, wie wichtig ein Name ist. In den vergangenen Monaten wurden mehrere Großenkel in unsere Familie geboren. Auch wenn sie so schnell hintereinander kommen, dass ich kaum auf dem Laufenden bleiben kann, ist jedes Kind ein willkommener Zuwachs zur Familie. Jedes Kind hat von seinen Eltern einen besonderen Namen erhalten. Man wird es sein Leben lang unter diesem Namen kennen. Er unterscheidet es von allen anderen Menschen. Das ist in jeder Familie so, und das trifft auch auf die verschiedenen Religionen der Welt zu.

Der Herr Jesus Christus wusste, wie wichtig es war, seine Kirche in diesen Letzten Tagen eindeutig zu benennen. Im Abschnitt 115 des Buches Lehre und Bündnisse gab er selbst der Kirche ihren Namen: „Denn so soll meine Kirche in den Letzten Tagen genannt werden, nämlich: Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage.“ (Vers 4.)

König Benjamin sagte seinem Volk zur Zeit des Buches Mormon:

„Ich [möchte], dass ihr den Namen Christi auf euch nehmt, ihr alle, die ihr mit Gott den Bund eingegangen seid, dass ihr bis zum Ende eures Lebens gehorsam sein wollt. …

Und ich möchte, dass ihr auch daran denkt, dass dies der Name ist, von dem ich gesagt habe, ich würde ihn euch geben, der niemals ausgelöscht würde, außer durch Übertretung; darum gebt acht, dass ihr nicht übertretet, damit der Name nicht aus eurem Herzen ausgelöscht wird.“ (Mosia 5:8,11.)

Wir nehmen den Namen Christi auf uns, wenn wir uns taufen lassen. Wir erneuern die Wirkung dieser Taufe jede Woche, indem wir vom Abendmahl nehmen und so zeigen, dass wir willens sind, seinen Namen auf uns zu nehmen, und versprechen, immer an ihn zu denken (siehe LuB 20:77,79).

Ist uns bewusst, wie gesegnet wir sind, dass wir den Namen von Gottes geliebtem und einziggezeugtem Sohn auf uns nehmen können? Begreifen wir, wie bedeutend das ist? Der Name des Erlösers ist der einzige Name unter dem Himmel, durch den der Mensch errettet werden kann (siehe 2 Nephi 31:21).

Sie erinnern sich sicher, dass Präsident Boyd K. Packer bei der letzten Frühjahrs-Generalkonferenz darüber gesprochen hat, wie wichtig der Name der Kirche ist. Er erklärte, dass wir uns, „wie es uns offenbart worden ist, … Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage und nicht Mormonenkirche [nennen]“ („Vom Heiligen Geist geführt“, Liahona, Mai 2011, Seite 30).

Weil der vollständige Name der Kirche so wichtig ist, bekräftige ich die Offenbarungen aus den Schriften, die Anweisungen der Ersten Präsidentschaft in Schreiben aus den Jahren 1982 und 2001 sowie die Worte weiterer Apostel, die die Mitglieder der Kirche dazu aufgefordert haben, dafür einzutreten und der Welt zu vermitteln, dass die Kirche beim Namen des Herrn Jesus Christus genannt wird. Dies ist der Name, mit dem der Herr uns am letzten Tag rufen wird. Es ist der Name, durch den seine Kirche sich von allen anderen unterscheidet.

Ich habe viel darüber nachgedacht, warum der Herr seiner wiederhergestellten Kirche einen acht Wörter langen Namen gegeben hat. Er mag lang erscheinen, aber wenn wir ihn als Beschreibung dessen sehen, wofür die Kirche steht, erscheint er plötzlich wunderbar kurz, klar und deutlich. Wie könnte eine Beschreibung direkter und eindeutiger und doch in so wenige Wörter gefasst sein?

Jedes Wort dient der Erklärung und ist unentbehrlich. Die wiederhergestellte Kirche hat eine einzigartige Stellung unter allen Religionen, worauf im Englischen der Artikel The hinweist.

Die Worte Kirche Jesu Christi heben hervor, dass es sich um die Kirche des Herrn handelt. Im Buch Mormon sagt Jesus: „Und wie soll es meine Kirche sein, wenn sie nicht nach meinem Namen genannt wird? Denn wenn eine Kirche nach dem Namen des Mose genannt wird, dann ist sie die Kirche des Mose, oder wenn sie nach dem Namen eines Menschen genannt wird [beispielsweise Mormon], dann ist sie die Kirche eines Menschen; wenn sie aber nach meinem Namen genannt wird, dann ist sie meine Kirche, wenn es so ist, dass sie auf mein Evangelium gebaut [ist].“ (3 Nephi 27:8.)

Der Letzten Tage erklärt, dass es sich um die gleiche Kirche handelt, die Jesus Christus während seines irdischen Wirkens aufgerichtet und nun in den Letzten Tagen wiederhergestellt hat. Wir wissen, dass es einen Abfall vom Glauben gab, der die Wiederherstellung von Gottes wahrer und vollständiger Kirche in unserer Zeit notwendig machte.

Heilige bedeutet, dass die Mitglieder der Kirche Jesus Christus nachfolgen und sich bemühen, seinen Willen zu tun, seine Gebote zu halten und sich darauf vorzubereiten, dereinst wieder bei ihm und beim Vater im Himmel zu leben. Ein Heiliger ist einfach jemand, der sich bemüht, ein geheiligtes Leben zu führen, indem er gelobt, Christus nachzufolgen.

Der Name, den der Erlöser seiner Kirche gegeben hat, besagt genau, wer wir sind und woran wir glauben. Wir glauben, dass Jesus Christus der Erlöser und Erretter der Welt ist. Er hat für alle gesühnt, die von ihren Sünden umkehren, und er hat die Bande des Todes zerrissen und dadurch die Auferstehung von den Toten möglich gemacht. Wir folgen Jesus Christus nach. Wie König Benjamin einst sein Volk aufforderte, sage auch ich heute uns allen: „[Denkt daran], dass ihr euch [seinen] Namen immer ins Herz geschrieben bewahrt.“ (Mosia 5:12.)

Wir sind aufgefordert, „allzeit und in allem und überall“ als seine Zeugen aufzutreten (siehe Mosia 18:9). Das bedeutet, dass wir bereit sein müssen, anderen zu berichten, wem wir nachfolgen und zu wessen Kirche wir gehören, nämlich zur Kirche Jesu Christi. Dabei sollen wir aber stets liebevoll sein und Zeugnis geben. Wir wollen dem Erlöser nachfolgen, indem wir einfach und deutlich, aber dennoch voller Demut erklären, dass wir seiner Kirche angehören. Wir folgen ihm nach, indem wir Heilige der Letzten Tage sind – seine Jünger in der heutigen Zeit.

Oft bekommen Menschen und Organisationen von anderen Spitznamen verpasst. Ein Spitzname kann die Kurzform eines Namens sein oder wird von einem Ereignis oder einem körperlichen oder sonstigen Merkmal abgeleitet. Ein Spitzname hat zwar nicht denselben Status oder dieselbe Bedeutung wie der richtige Name, man kann ihn aber durchaus sinnvoll verwenden.

Die Kirche des Herrn hatte in alter Zeit Spitznamen und hat auch heute welche. Die Heiligen im Neuen Testament wurden als Christen bezeichnet, weil sie sich zum Glauben an Jesus Christus bekannten. Ursprünglich wurde dieser Name von Gegnern abwertend verwendet, hat aber heutzutage einen guten Ruf, und wir fühlen uns geehrt, als christliche Kirche bezeichnet zu werden.

Unsere Mitglieder werden als Mormonen bezeichnet, weil wir an das Buch Mormon glauben, einen weiteren Zeugen für Jesus Christus. Das Wort Mormonen wird auch im erweiterten Sinne verwendet und auf diejenigen bezogen, die die Kirche verlassen und eine Splittergruppe gegründet haben. Das führt nur zu Verwirrung. Wir sind dankbar, dass die Medien sich bemühen, auf das Wort Mormonen zu verzichten, damit die Öffentlichkeit die Kirche nicht mit polygamistischen oder sonstigen fundamentalistischen Gruppierungen verwechseln kann. Ich möchte ganz deutlich sagen, dass keine polygamistische Gruppierung, auch die sogenannten fundamentalistischen Mormonen oder andere, deren Name sich von unserem ableitet, irgendetwas mit der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage zu tun haben.

Mormonen ist nicht der vollständige und richtige Name der Kirche. Er wurde uns in der Anfangszeit der Kirche, als wir verfolgt wurden, von unseren Gegnern gegeben, ist inzwischen jedoch ein akzeptabler Spitzname, wenn er sich auf die Mitglieder bezieht und nicht auf die Kirche als solche. Wir brauchen auch gar nicht aufhören, den Namen Mormonen zu verwenden, wenn er angebracht ist; dennoch sollen wir weiterhin Wert auf den vollständigen und richtigen Namen der Kirche legen. Anders ausgedrückt: Wir meiden die Bezeichnung „Mormonenkirche“ und raten davon ab.

Bei meinen Aufträgen in aller Welt wurde ich im Laufe der Jahre oft gefragt, ob ich der Mormonenkirche angehöre. Meine Antwort war stets: „Ich bin Mitglied der Kirche Jesu Christi. Wir glauben an das Buch Mormon, einen weiteren Zeugen für Jesus Christus, das nach einem Propheten und Führer im alten Amerika benannt wurde – daher werden wir manchmal als Mormonen bezeichnet.“ Diese Antwort kam jedes Mal gut an, und ich hatte dadurch sogar die Gelegenheit, näher auf die Wiederherstellung der Fülle des Evangeliums in den Letzten Tagen einzugehen.

Brüder und Schwestern, überlegen Sie doch einmal, wie sich das auswirken kann, wenn wir einfach den vollständigen Namen der Kirche verwenden, wie der Herr es uns geboten hat. Wenn es nicht gleich möglich ist, den vollständigen Namen zu nennen, sagen Sie wenigstens „Kirche Jesu Christi“ und erläutern Sie „der Heiligen der Letzten Tage“ zu einem späteren Zeitpunkt.

Vielleicht fragen sich nun einige, warum die Kirche Internetseiten wie https://www.mormon.org/deu hat und diesen Namen auch bei Medienkampagnen verwendet. Wie gesagt, manchmal ist es sinnvoll, die Mitglieder als Mormonen zu bezeichnen. Es ist zudem praktisch, weil diejenigen, die der Kirche nicht angehören, uns unter diesem Namen suchen. Wenn man aber https://www.mormon.org/deu öffnet, wird der richtige Name der Kirche auf der Startseite erklärt, und er erscheint auf jeder weiteren Seite der Website. Es wäre unvernünftig, zu erwarten, dass jemand den vollen Namen der Kirche eingibt, wenn er nach uns sucht oder unsere Internetseite aufruft.

Diese praktischen Gründe wird es auch weiterhin geben, aber das soll die Mitglieder nicht davon abhalten, nach Möglichkeit den vollständigen Namen der Kirche zu nennen. Gewöhnen wir uns doch an, in der Familie, in der Kirche und im täglichen Leben klar hervorzuheben, dass der Name, unter dem wir bekannt sein sollen und den der Herr selbst bestimmt hat, Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage lautet.

Vor kurzem hat eine Umfrage ergeben, dass viel zu viele Leute noch immer nicht richtig verstehen, dass sich der Begriff Mormonen auf die Mitglieder der Kirche bezieht. Viele sind sich nach wie vor nicht sicher, ob Mormonen Christen sind. Sogar wenn sie lesen, was die „Mormon Helping Hands“ in aller Welt nach schweren Stürmen, Erdbeben, Überschwemmungen und Hungersnöten geleistet haben, beziehen sie diese humanitären Einsätze nicht auf uns als christliche Organisation. Mit Sicherheit könnten sie leichter nachvollziehen, dass wir an den Erlöser glauben und ihm nachfolgen, wenn wir uns als Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bezeichnen würden. So bezieht jemand, der den Namen Mormonen hört, diesen Begriff auf den offenbarten Namen und auf Menschen, die Jesus Christus nachfolgen.

In einem Schreiben vom 23. Februar 2001 hat die Erste Präsidentschaft uns nahegelegt: „Es [gewinnt immer mehr] an Bedeutung, [den] offenbarten Namen – Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage … –, zu verwenden, wenn wir unserer Aufgabe nachkommen, den Namen des Erretters in aller Welt zu verkünden. Wir bitten Sie deshalb, möglichst stets den vollen Namen der Kirche zu nennen, wenn Sie von ihr sprechen.“

Bei der Herbst-Generalkonferenz 1948 sagte Präsident George Albert Smith: „Brüder und Schwestern, wenn Sie nach Hause gehen, werden Sie mit verschiedenen Glaubensgemeinschaften zu tun haben, aber denken Sie daran, dass es in der ganzen Welt nur eine Kirche gibt, die den Namen des Herrn Jesus Christus trägt, weil Gott es so geboten hat.“

Brüder und Schwestern, denken auch wir daran, wenn wir heute diese Konferenz verlassen. Mögen wir unser Zeugnis vom Herrn erklingen lassen und unsere Liebe zu ihm immer im Herzen tragen, das erbitte ich demütig in seinem Namen, im Namen Jesu Christi. Amen.


xxxxxx