Es ist, was es ist ...

... das Buch Mormon ist ein Zeuge für Jesus Christus







Das

Buch Mormon ...


ein

weiterer

Zeuge

für

Jesus Christus





Buch Mormon als .pdf
Buch Mormon download
book-of-mormon-34406-deu.pdf (6.92MB)
Buch Mormon als .pdf
Buch Mormon download
book-of-mormon-34406-deu.pdf (6.92MB)


  • als online buch  hier
  • kostenlose Druck-Version   hier


Nephi, ein grosser Buch Mormon Prophet beschreibt die heiligen Worte, die er geschrieben hat folgendermaßen:


(2.Nephi Kapitel 33 ca. 559-545 v. Chr.)


Nun aber kann ich, Nephi, nicht alles niederschreiben, was unter meinem Volk gelehrt worden ist; auch bin ich nicht so mächtig im Schreiben wie im Sprechen; denn wenn jemand durch die Macht des Heiligen Geistes spricht, so trägt die Macht des Heiligen Geistes es den Menschenkindern ins Herz.

Aber siehe, es gibt viele, die ihr Herz gegen den Heiligen Geist verhärten, so daß er keinen Platz in ihnen hat; darum verwerfen sie vieles, was geschrieben ist, und achten es für nichts. Aber ich, Nephi, habe geschrieben, was ich geschrieben habe, und ich erachte es als von großem Wert, und besonders für mein Volk. Denn ich bete beständig für sie bei Tag, und ihretwegen benetzen meine Augen mein Kissen bei Nacht; und ich rufe meinen Gott im Glauben an, und ich weiß, er wird mein Rufen vernehmen. Und ich weiß, der Herr, Gott, wird meine Gebete weihen, zum Nutzen meines Volkes. Und die Worte, die ich in Schwachheit geschrieben habe, werden für sie stark gemacht werden; denn das bewegt sie dazu, Gutes zu tun; es bringt ihnen Kunde von ihren Vätern; und es spricht von Jesus und bewegt sie, an ihn zu glauben und bis ans Ende auszuharren, und das ist ewiges Leben. Und es spricht sich scharf gegen die Sünde aus, gemäß der Klarheit dessen, was wahr ist; darum wird niemand wegen der Worte zürnen, die ich geschrieben habe, außer er sei vom Geist des Teufels. Ich frohlocke in Klarheit; ich frohlocke in Wahrheit; ich frohlocke in meinem Jesus, denn er hat meine Seele von der Hölle erlöst. Ich habe Nächstenliebe für mein Volk und starken Glauben an Christus, daß ich viele Seelen makellos an seinem Richterstuhl treffen werde. Ich habe Nächstenliebe für die Juden—ich sage Juden, denn ich meine diejenigen, von woher ich gekommen bin. Ich habe auch Nächstenliebe für die Andern. Aber siehe, für keinen von diesen kann ich Hoffnung haben, außer sie versöhnen sich mit Christus und treten durch das schmale Tor ein und wandeln auf dem engen Pfad, der zum Leben führt, und bleiben auf dem Pfad bis ans Ende des Tages der Bewährung. Und nun, meine geliebten Brüder und auch Juden und all ihr Enden der Erde, hört auf diese Worte und glaubt an Christus; und wenn ihr nicht diesen Worten glaubt, so glaubt an Christus. Und wenn ihr an Christus glaubt, so werdet ihr an diese Worte glauben, denn es sind die Worte von Christus, und er hat sie mir gegeben; und sie lehren alle Menschen, daß sie Gutes tun sollen.  Und urteilt selbst, ob es nicht die Worte von Christus sind—denn Christus wird euch mit Macht und großer Herrlichkeit am letzten Tag zeigen, daß es seine Worte sind; und ihr und ich, wir werden von Angesicht zu Angesicht vor seinem Gericht stehen; und ihr werdet wissen, daß mir von ihm geboten worden ist, dieses hier niederzuschreiben, ungeachtet meiner Schwachheit.  Und ich bete zum Vater im Namen Christi, daß viele von uns, wenn nicht alle, an jenem großen und letzten Tag in seinem Reich errettet sein mögen. Und nun, meine geliebten Brüder, ihr alle, die ihr vom Haus Israel seid, und all ihr Enden der Erde, ich spreche zu euch wie die Stimme eines, der aus dem Staube ruft: Lebt wohl, bis jener große Tag kommt.  Und ihr, die ihr nicht an der Güte Gottes teilhaben wollt und die Worte der Juden und auch meine Worte nicht achten wollt, auch nicht die Worte, die aus dem Munde des Lammes Gottes kommen werden, siehe, ich entbiete euch Lebewohl für immer, denn diese Worte werden euch am letzten Tag schuldig sprechen. Denn was ich auf Erden siegle, wird vor den Schranken des Gerichts gegen euch vorgebracht werden; denn so hat der Herr mir geboten, und ich muß gehorchen. Amen.



Hier spricht die Stimme eines großen Propheten aus dem Staub. Es ist gut, uns zu öffnen und uns nicht gegen den Heiligen Geist zu verhärten, bis es keinen Platz mehr gibt für ihn in uns. Es ist gut, die Heilige Schrift (sowohl die Bibel, als auch das Buch Mormon, etc.) zu achten, sie nicht zu verwerfen und nicht gegen sie zu zürnen, denn die Heilige Schrift ist von großem Wert für uns. Heilige Schrift bewegt dazu, Gutes zu tun, bringt Kunde von unseren Vätern, spricht von Jesus, bewegt an IHN zu glauben und bis ans Ende auzuharren. Heilige Schrift "nimmt kein Blatt vor den Mund", sondern spricht sich klar gegen Sünde aus. Ja, das Buch Mormon ist ein Buch der Klarheit und Wahrheit. Der Prophet Nephi frohlockt in Klarheit, in Wahrheit und in seinem Jesus !!! Kann es da einen ChristenMenschen geben der da noch NEIN sagt?


Und jetzt wird Nephi mutig !!! Und sicher kann er nicht anders, als so zu schreiben, denn es ist der Herr Jesus Christus selbst, der ihm diese Worte diktiert. Nephi macht klar, dass diejenigen, die das Buch Mormon zunächst ablehnen, doch bitte (wirklich) an Jesus glauben sollen. Und wer dann wirklich an Jesus Christus glaubt, der wird auch diesen Worten (Buch Mormon) glauben, denn es sind die Worte von Christus, denn ER hat sie ihm gegeben.


Es ist und bleibt das gleiche Spiel, ob wir die Bibel hernehmen oder das Buch Mormon. Wir müssen selbst urteilen, ob es die Worte von Christus sind. Und dam Ende wird unsChristus mit Macht und großer Herrlichkeit zeigen, daß es seine Worte sind. Dieses Prinzip gilt für die Bibel und für das Buch Mormon.


Die Einladung ist ausgesprochen. Lesen wir die Heilige Schrift. Nicht nur die Eine und nicht nur die Andere, sondern die gesamte Heilige Schrift. Das Gute: Wenn wir dies tun, dann nehmen wir an der Güte Gottes teil. Was wollen wir mehr?


Und ja, dies gilt für uns alle. Wenn wir die heiligen Worte, die uns gegeben sind, nicht ernst nehmen, nicht schätzen und nicht ehren, dann werden uns diese Worte eines Tages schuldig sprechen. Ja, auch dies muss gesagt und geschrieben werden, denn wir alle sind erwachsene und verantwortliche Menschen.


In den folgenden Worten sagt un der gleiche Prophet, namens Nephi, was das zentrale Anliegen des Volkes Nephi gewesen ist:


(2.Nephi 25 : 26  ca. 559-545 v. Chr.)


Und wir reden von Christus, wir freuen uns über Christus, wir predigen von Christus, wir prophezeien von Christus, und wir schreiben gemäß unseren Prophezeiungen, damit unsere Kinder wissen mögen, von welcher Quelle sie Vergebung ihrer Sünden erhoffen können.



Wie kann denn nach solchen Worten ein offenen und empfänglicher Christ noch die Augen verschließen und NEIN sagen zum Buch Mormon?

Prüfe das Buch Mormon !!! Hier ist die Einladung durch den Propheten Moroni. Das ist derjenige, der die goldenen Platten (ein vom Propheten Mormon konzentrierter und speziell für unsere Zeit sorgfältig selektierter Auszug aus zahlreichen Aufzeichnungen) vesiegelt und vergraben hat. Dieser gleiche Moroni hat viele hundert Jahre später als auferstandenes Wesen, diese goldenen Platten dem Propheten Joseph Smith zugänglich gemacht, damit dieser diese goldenen Platten durch die Macht Gottes übersetzen kann.

(Moroni 10 : 3-5 ca. 421 n. Chr.



Siehe, ich möchte euch ermahnen, wenn ihr dieses hier lesen werdet, sofern es nach Gottes Weisheit ist, daß ihr es lest, daß ihr daran denkt, wie barmherzig der Herr zu den Menschenkindern gewesen ist, von der Erschaffung Adams an bis herab zu der Zeit, da ihr dieses hier empfangen werdet, und daß ihr im Herzen darüber nachdenkt. Und ich möchte euch ermahnen: Wenn ihr dieses hier empfangt, so fragt Gott, den Ewigen Vater, im Namen Christi, ob es wahr ist; und wenn ihr mit aufrichtigem Herzen, mit wirklichem Vorsatz fragt und Glauben an Christus habt, wird er euch durch die Macht des Heiligen Geistes kundtun, daß es wahr ist. Und durch die Macht des Heiligen Geistes könnt ihr von allem wissen, ob es wahr ist.



Es waren genau diese Verse, die mich einst dazu motiviert haben, das Buch Mormon zu lesen. Ich wollte wirklich wissen, ob es Heilige Schrift ist. Dies war mir wichtig, denn ich wusste, das Buch Mormon ist der Schlüssel, um heraus zu finden, ob Joseph Smith ein Prophet Gottes war und beauftragt wurde, die wahre Urkirche Jesu Christi wieder herzustellen. Denn wenn das Buch Mormon wahr ist, dann ist auch dessen Übersetzer ein Prophet Gottes.


Ich las das Buch Mormon, dachte viel nach darüber und fragte Gott, mit aufrichtigem Herzen und wirklichem Vorsatz, ob das Buch Mormon wahr ist. Obwohl es schon viele Jahre zurück liegt, kann ich mich noch heute genau daran zurück erinnern, als mir damals der Heilige Geist klar und deutlich bestätigt und bezeugt hat, dass diese Dinge wahr sind.


jeder, der will, kann das Gleiche tun, wie ich !!!


Mein Tipp:


Tu es einfach, lies das Buch Mormon !!!

Finde selbst heraus, ob es wahr ist.

Lass dich dabei nicht von den Meinungen der Menschen beeinflussen und verunsichern. Prüfe das Buch Mormon, ganz für dich und mache dir dein eigenes Bild.


Höre dabei ganz auf dein Herz. Ich will und kann dich nicht überzeugen. Ich kann dich nur informieren und einladen, doch niemals überzeugen. Dies kann NUR dein himmlischer Vater, wenn du den Wunsch hast, die Wahrheit bezüglich des Buches Mormon wissen zu wollen.


Mich konnte niemand davon überzeugen. Nur Gott konnte es.


Lies dieses Buch und achte dabei darauf, was du fühlst, was es macht mit dir und wozu es dich bewegt.